Statt nur Handschrift verbessern: Auflösen chirografischer Blockaden (Schreibschwäche, grafomotorische Störungen) durch kongruent-multisensuelles Flowing©

Sie haben keine Lobby, die Jungs mit schlechter Handschrift. Es wird an ihnen "herumgedoktert". Aber es bringt keinen Erfolg? Sprechen Sie mit uns, und in vier Wochen sieht die Welt schon viel besser aus. Das ist kein leeres Verprechen, sondern die Erkenntnis aus über zehn Jahren erfolgreicher Anwendung meiner nachhaltig-kindgerechten Schreiblern- und Erklär-Methode TIETUS, die Aufschreibschrift, die eine schnörkellos-fließende Schreibtechnik vermittelt. Mit Erfolgsgarantie.

 



N E U !! Wir veranstalten kurze Vortrags-Einheiten (45 Minuten) für Jungs & Deerns in kleinen Gruppen mit und ohne Eltern.


...weil Kleinbuchstaben häufiger geschrieben werden als Großbuchstaben.

Handschrift boomt!


Susanne Dorendorff, die studierte Handschrift-Expertin Deutschlands, mit Schreiberfahrung als Pädagogin, Forscherin und Künstlerin, Buchautorin und Handschrift-Coach für Kinder und Erwachsene. Workshops für Erwachsene finden Sie hier: www.schreib-schrift.de

Die Beherrschung der eigenen Handschrift ist heute wichtiger denn je. Nicht allein aus neurobiologischer, physiologischer und psychologischer Sicht. Es gibt keine Schulzeit, kein Studium und keinen Beruf ohne den Einsatz der eigenen Handschrift.

Kinder sind hochsensibel und empfänglich für emotionale Schwankungen. Und so sehen Kinderhandschriften ja auch aus. Bedenken Sie, die Hand des schreibenden Kindes ist nicht oder doch nur sehr bedingt willentlich steuerbar. Wer schimpft oder mehr "Mühe geben" fordert, macht die Handschrift immer schlechter und viele Jungen zu nach-haltigen Schreibkriegsfüßlern.

Gerade weil mit allen Sinnen geschrieben wird, bringt das Schreiben auch viele Emotionen hervor. Für Mädchen zumeist gute, für Jungen bisher fast nur schlechte … Allerdings weniger aufgrund "grafomotorischer Störungen" und "Schreibschwäche", wie die häufigsten Diagnosen in solchen Fällen lauten, sondern vielmehr wegen fehlender Instruktionen.

Unser Sofort-Schreiblern-Programm für Kinder und Erwachsene erobert die Schreibwelt!

Auf gehobener Ebene hat sich längst herumgesprochen: Wer die schnelle Schreibschrift beherrscht, ist Teil eines Verständigungsnetzwerks, das unauffällig und vertraulich weltweite Verbindungen knüpft. Digitalisierung und Globalisierung indizieren die Handschrifttechnik als absolutes MUSS für jeden zivilisierten Menschen.

Weder Musik, Gesang, Tanz, Bildhauerei, Malerei noch Zeichnen beziehen von ihren Urhebern einen vergleichbar hohen spontan-authentischen Output, wie er in der Handschrift nahezu selbsttätig aus einer Quelle sprudelnd zum Vorschein kommt.

Da gibt es noch sehr viel zu entdecken.

Handschrift – das Denkwerkzeug Gebildeter: „Schreiben lernen, heißt Denken lernen": www.schreib-schrift.de

Dorendorffs Stellungnahmen zu Schreib-Fragen: www.schreib-schrift.de

Handschrift ist Ausdruck der Persönlichkeit...

...sagte man früher, ohne zu wissen, was Persönlichkeit ist. Heute weiß man, dass die Schreibtechnik des Menschen ganz entschieden auf sein Selbstbewusstsein einwirkt. Positiv oder negativ. Erkennen auch Sie, dass Schreiben weitmehr ist als nur "altes Kulturgut" oder automatisiertes Verschriften. Sie sind herzlich eingeladen, sich über all das zu informieren was ich in über 30 Jahren entdeckte, veröffentlichte und was ich in Sachen Handschrift, Schreibenlernen und -lehren entwickelte.



.

Bevor es zu spät ist...

In eigener Sache: Es freut mich, dass seit 1986 – also seit nunmehr über dreißig Jahren – meine Handschrift, sowie die daraus hervorgehenden Kunstwerke (bezeichnet als Philographie, Shonami usw.) die Texte meiner Bücher, meine Vorträge und meine Online-Texte die auf meinen eigenen Erkenntnissen basieren, andere Menschen zu eigenen Werken inspirieren.

Verboten ist allerdings, meine Erkenntnisse, meine Handschrift, meine künstlerische und/oder meine wissenschaftliche Arbeit und/oder Auszüge daraus, zu adaptieren bzw. zu nutzen, ohne meinen Namen als Quelle zu nennen. Meine Werke sind urheberrechtlich geschützt.

Aus aktuellem Anlass sehe ich mich gezwungen, darauf hinzuweisen, dass auch meine Forschungsergebnisse und Erkenntnisse - in jeder Form - Teil meiner theoretisch-wissenschaftlichen Arbeit, ergo mein geistiges Eigentum und damit urheberrechtlich geschützt sind.

Wer Urheberrechtsverletzungen begeht, macht sich strafbar.