Meine Handschrift fühlt.



Motion follows Emotion - oder: Gefühl ist Bewegung.

Ob es einem gefällt oder nicht: Jedes Wort ist mit Gedanken und Empfindungen verbunden. Diese Empfindungen machen die Schreibbewegung und die machen die Form.

- oder besser: Bewegung macht die Form.




Intuitiv schreiben heißt natürlich schreiben. Natürlichkeit ist der schönste Ausdruck des Menschen. Intuitiv schreiben ist keine stille Meditation, sondern eine geistige Herausforderung, ein blitzschneller Dialog zwischen Motorik und Intuition, der an Spontanität nicht zu überbieten ist! Motorik, Intuition und Spontanität sind also auch hier - wie beim Schreiben der normalen Handschrift - die bestimmenden Faktoren.

Meine Handschrift brennt.



Jedes Wort ist mit Gedanken und Empfindungen verbunden. Diese Empfindungen haben wir im Fokus. Sie setzen den "Geist", den rational-emotionalen Apparat in Bewegung. Und diese hochsensiblen Bewegungen werden schreibend sichbar gemacht: "Form follows Emotion"! Man schreibt bewusst aus dem "Unbewussten" heraus – so, wie ein Komponist auf seine innere Bewegung "hört", so hört auch der Schreiber der Philographie® auf seine innere Stimme. Das aufregende daran ist, dass er nicht weiß, was dabei heraus kommt. Die geschriebene Interpretation hat (im Gegensatz zur Kalligrafie) keinerlei Planung, sondern verlässt sich ganz und gar auf die Intuition. Das können – bei entsprechender Anleitung - auch Schüler schon üben.